Grüner geht immer: 6 Tipps für den Frühjahrsputz im Garten

Frühjahrsputz im Garten

Langsam zieht der Winter an uns vorbei und die ersten Frühlingsboten lassen sich blicken. Krokusse und Narzissen fangen an zu blühen, Kröten wandern zum Laichen an ihren Geburtsort zurück und die Sonne verwöhnt uns nun deutlich länger als noch vor wenigen Wochen. Das Frühjahr ist angebrochen und besonders die Gartenfreunde unter euch freuen sich, wieder ums Haus herum werkeln zu können. 😊 Bevor der Garten jedoch in seiner vollen Pracht erstrahlen kann, ist ein Frühjahrsputz ums Haus herum in jedem Falle nötig. Mit ihm macht ihr den Außenbereich wieder fit nach dem Winter und sorgt mit ein paar weiteren Handgriffen dafür, dass das neue Gartenjahr zum Erfolg wird. Was ihr dazu tun müsst? Einfach die nächsten 6 Punkte befolgen! 😉

 

1. Gartengeräte Check-up

Durchstarten im Garten lässt es sich am besten mit dem richtigen Werkzeug, das einwandfrei funktioniert! Stumpfe Gartenscheren oder Rasenmähermesser sind keinesfalls nur ein kleines Manko. Gequetschte oder zerfaserte Abschnitte und ausgerissene statt geschnittene Rasenflächen sind das Ergebnis und machen es Bakterien und Pilzen leicht sich auszubreiten. Überprüft daher das Gartenwerkzeug auf Funktionalität und bessert nach. Schaut, dass ihr alles habt, was ihr braucht und in wenigen Tagen wirklich startklar für die Gartenarbeit seid. 😊

 

2. Wasserversorgung sicherstellen

Nachdem der Garten im Winter einiges aushalten musste, braucht er im Frühling viel Pflege und ausreichend Wasser. Es wird also Zeit, den Wasseranschluss zu reaktivieren. Dazu am besten zuerst das Auslaufventil im Garten verschließen, dann das Absperrventil im Keller öffnen. Nun kann auch das Auslaufventil wieder geöffnet werden. Wer eine Wassertonne als Speicher hat, sollte diese auf Schäden überprüfen. Zudem ist es wichtig, die Dachrinne von Blättern und Ästchen zu befreien, die sich in der kalten Jahreszeit dort angesammelt haben.

 

3. Rasen- und Beetpflege

Macht euren Rasen und die Beete frei von jeglichen Überresten des vergangenen Herbstes und Winters. Neben Ästen und Laub gehört dazu auch das Entfernen von Rindenmulch, sofern kein Bodenfrost mehr besteht. Der Boden muss anschließend gelockert werden, damit er wieder richtig atmen kann. Bei den Beeten einfach mit einer Harke nach und nach die Erdklumpen zerkleinern. Der Rasen sollte am besten im Spätfrühjahr vertikutiert werden. Wie das geht und wie ihr euren Rasen richtig auf Vordermann bringt, seht ihr in einem gesonderten Blogtext rund um den Rasen von uns. 😉

 

4. Pflanzen Rundumschlag

Tut euren Pflanzen etwas Gutes, indem ihr sie von abgestorbenen Resten befreit. Dazu gehört ebenfalls das Abtragen von fauligem Hängeobst. Wenn Sturm und Schnee zu abgebrochenen Ästen geführt haben, verarztet ihr die Wunden mit Baumharz, nachdem ihr an der entsprechenden Stelle bis kurz vor dem Stamm zurückgesägt habt. Apropos: Bis spätestens Ende März solltet ihr eure sommerblühenden Ziersträucher, Apfel-, Birnen und Pflaumenbaum sowie Beerensträucher zurückschneiden. Wie das am besten funktioniert, verrät euch der Gärtner um die Ecke. Für eine baldige Blütenpracht könnt ihr nun schon Steckzwiebeln setzen und in etwa 4-5 Wochen Knollengewächse, beispielsweise Dahlien, pflanzen.

 

5. Sitzbereich- und Wege-Inspektion

Terrassen- und Balkonböden sowie die Wege im gesamten Außenbereich werden in der kalten Jahreszeit oft in Mitleidenschaft gezogen. Moos und Unkraut setzt sich in die Fugen, Pflastersteine brechen auf oder sind nicht mehr fest an Ort und Stelle. Bessert solche Stellen zu eurer eigenen Sicherheit nun aus und schaut zudem, dass die Beleuchtung rund ums Haus in einem einwandfreien Zustand ist. Dann beginnt ihr mit der Reinigung der Bodenflächen, wozu ihr beispielsweise einen Hochdruckreiniger benutzen könnt.

 

6. Gartenmöbel aufmöbeln

Damit ihr richtig gut entspannen könnt in eurem Garten, dürfen entsprechende Möbel im Außenbereich nicht fehlen. Repariert eventuelle Schäden und lasst sie mit einer geeigneten Pflege wieder in neuem Glanz erstrahlen. Unempfindliche Möbel aus Aluminium oder Kunststoff könnt ihr ebenfalls mit einem Hochdruckreiniger säubern oder einfach, wie empfindlichere Holzmöbel, nur mit Lappen und einer Seifenlauge – das reicht in der Regel auch schon aus. Sind die Hölzer stark durch Witterung beansprucht, hilft eine Pflegelasur, welche ihr nach dem Abschleifen auftragt.

 

In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Start ins neue Gartenjahr! 😊

Quellen:
Eigene Erfahrungen
tippsundtricks24.de
mein-schoener-garten.de
mein-haus-garten.com
br.de

Bildquelle: istock.com | AlexRaths

Sofia Maiß

Sofia Maiß

Information.
Inspiration.
Individuell auf euch zugeschnitten!
Sofia Maiß

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.