Fertighaus-Geschichten #4: Solution 230 V2

Zwei Wohnungen unter einem Dach

Fertighaus-Geschichten_Solution 230 V2In der gemütlichen Sitzecke blättert die vierköpfige Familie in ihrem Fotoalbum und lässt ihren Hausbau nochmals gemeinsam Revue passieren. „Ich weiß noch genau, wie fasziniert wir den unglaublich schnellen Aufbau unseres Haus mitverfolgt haben“, kommentiert die Mutter die Bilder auf den ersten Seiten. „Und so sah unser geliebter Wohn-Essbereich im Rohzustand aus“, ergreift Vater das Wort, um auf den Innenausbau zu sprechen zu kommen.

Ausbauhaus schafft Gestaltungs-freiraum und macht Spaß

Die Eheleute hatten sich für ein Ausbauhaus (Typ „SOLUTION 230“, Variante 2) von Living Haus entschieden, und aus den verschiedenen Ausbaustufen die Version „fast fertig“ gewählt. „Das Bodenlegen, und Malern hat doch voll Spaß gemacht“, erinnert sich der Hausherr, und übergeht geflissentlich die süffisante Bemerkung seiner Frau, wie er sich beim Einbau der ersten Innentür anstellte; schließlich lief es ab der zweiten, wie beim gesamten Innenausbau, doch wie am Schnürchen.

„Also mir gefällt das Haus“, meint das Töchterchen keck, und freut sich darüber, dass ihr Kinderzimmer genauso ausschaut, wie sie es sich gewünscht hat. „Ziemlich viel Rosa“, ihr Bruder stichelt und betont den „Jugendstil“ seines eigenen Reichs, weil er doch schon so „groß“ ist; Balkonausgang und separates Kinder-Badezimmer inklusive! Auch die Eltern haben im Dachgeschoss ihren Rückzugsbereich mit Schlafzimmer, Ankleide und eigenem Bad.

Fertighaus Solution 230 Wohnzimmer

Einliegerwohnung hilft finanziell und schafft Optionen für die Zukunft

Die Qualität, der Service, und das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis hatten die Hausherren von „ihrem“ Hausanbieter überzeugt. Und natürlich das Konzept „Eigenheim mit Einliegerwohnung“, die die Baureihe SOLUTION 230 auszeichnet. Denn dieses half und hilft ihnen enorm bei der Finanzierung des Hauses. Erstens gibt es nämlich von der KfW-Bank ein zinsvergünstigtes Darlehen in Höhe von 100.000 Euro pro separater Wohneinheit, hier insgesamt also 200.000 Euro. Zweitens konnte man die 50-Quadratmeter-Einliegerwohnung (es gibt sie auch mit 70 Quadratmetern) an eine Studentin vermieten, sodass sich das Haus per Mieteinnahmen zum Teil sozusagen selbst finanziert.

„Mir ist heute wieder bewusst geworden wir schön und gemütlich unser Zuhause doch ist“, betont der Hausherr und seine Frau stellt die alltagspraktischen Seiten wie geräumige Diele, Garderobe, Gäste-WC und Abstellräume heraus; der ergänzende Technikraum im Erdgeschoss machte übrigens den Bau eines teuren Kellers überflüssig.

So schaut die Familie dann auch optimistisch in die Zukunft. Ihr hochwärmegedämmtes und damit energiesparendes Haus sorgt für dauerhaft niedrige Heizkosten, und die Einliegerwohnung schafft tolle Optionen. Der Sohnemann hat bereits Ansprüche darauf angemeldet, weil er bald schon erwachsen sein wird…

Alternativ könnten hier bei Bedarf auch die Großeltern einziehen, und noch etwas weiter in die Ferne gedacht, ließe sich in der eigenständigen Wohnung eine Pflegekraft unterbringen. Schließlich möchte man doch so lange wie möglich in den selbst gebauten eigenen vier Wänden leben.

Mehr zum Fertighaus SOLUTION 230 findet ihr hier.

 

Luise Dittmer

Luise Dittmer

Mein Motto: "Die besten Tipps sind die, von denen man selbst keine Ahnung hat."
Luise Dittmer

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.