Einfach verrückt: Bodenbeläge 4.0

Living Haus Blog - Verrückt Bodenbeläge 4.0

Ihr sucht Bodenbeläge fürs neue Haus? Vergesst die alten Fliesen, Kork und Laminat! Angesagt sind Keramik in Holzoptik, 3-D-Fliesen und Steinteppiche. Und das allerbeste dabei: Die neuen Glatten unter den Füßen müsst ihr nicht mehr selber putzen. Denn das erledigt euer Krabbelkind mit seinem „Baby Mop“.

Falls ihr nicht vom guten alten Teppichboden wegkommt, solltet ihr wenigstens ein verrücktes Design auswählen. Wie also wäre es mit einer einzigen optischen Täuschung von Wand zu Wand? Da fühlt ihr euch beim Gehen wie auf einem schwankenden Schiff und habt die Chance bei einem besonders blöden Spruch vor Scham im Boden zu versinken.

Wenn´s nach wie vor ein fester und ewig haltbarer Steinboden sein soll, solltet ihr euch zumindest mal Keramikfliesen in Holzoptik anschauen. Manche sehen einem Parkettboden wirklich täuschend ähnlich, doch sind sie extrem pflegeleicht und in gemütlich sattem Braun zu haben.

 

Kieselfliese oder Steinteppich

Oder wie wäre es mit einem Bodenbelag aus Kieselsteinen? Keine Angst, dabei stolpert ihr nicht über runde Kiesel, denn die sogenannten „Kieselfliesen“ bestehen aus einseitig glatt geschliffenen Kieselsteinen, die auf einem Netz verklebt sind. Eine ebenso aalglatte und fugenlose Optik bieten Steinteppiche. Diese Exoten unter den offenporigen Fußbodenbelägen werden beispielsweise aus Marmorkieseln mit Epoxidharz als Bindemittel hergestellt; weswegen man sie auch Epoxidharzböden nennt. Kleiner Wermutstropfen: Die sind nicht gerade billig und müssen auf jeden Fall vom Fachfirma eingebaut werden.

 

Schwiegermutter fällt ins Loch

Die echt abgefahrene Bodenoptik bekommt ihr in Form von großflächigen Aufklebern und
3-D-Fliesen. Die Aufkleber gibt´s in Anti-Rutsch und wasserdicht in allen möglichen Motiven vom Granitfelsen über Wasser bis zum Loch im Boden. Ja, bis zum Loch! Also, schickt die böse Schwiegermutter übern Flur, und sie wird – vielleicht – das Weite suchen. Solche Teile sind selbstklebend, sodass man sie eigenhändig verlegen beziehungsweise verkleben kann. Am besten geht das zu zweit. Und online bestellt sind sie gar nicht teuer.

Der Kracher sind 3-D-Fliesen. Die machen in Bad und WC total was her. Stellt euch vor, ihr öffnet die Badezimmertür und taucht voll ein ins Korallenriff. Unter euch schwimmen Schildkröten und Haie oder bunt leuchtende Fischschwärme. Nett wäre doch auch ein ausgewachsener Eisbär unter Wasser. Noch schräger wird es, wenn ihr euch einen riesigen Strudel auf den Boden legt, der alles mit sich nach unten reißt, was oben geht. Der ultimative Tipp dazu lautet: Ergänzt die Bodenphantasien an Wänden und Decke. Das ist, je nach Motiv, etwas für die ganz Harten. Beispielsweise wenn ihr gegen die Wand lauft…

 

Der etwas andere Vinylboden

Zum Schluss der einzig wahre Bodenbelag für Musiker und solche, die sich in ihre alten Schallplatten verliebt haben. Bestimmt habt ihr schon von Vinylböden gehört. Das sind die leicht zu verlegenden „weichen“ Parkett- und Laminat-Ersatzböden mit Klickverschluss. Doch davon reden wir natürlich nicht! Unser Vorschlag: Verteilt eure Plattensammlung vergangener Tage auf dem Boden. Eine feste Acrylglasplatte drauf und fertig!

So oder so: Wir wünschen euch viel Kreativität und Erfolg. Falls ihr weitere krasse Ideen oder Bodenbeispiele habt, her damit! Das muss auf unseren Blog.

Uuups! Fast vergessen. Wir wollten euch ja noch den Putztipp geben. Da Kinder im Krabbelalter einen ja normalerweise den ganzen Tag auf Trab halten, könnten sie sich dabei doch eigentlich auch etwas nützlich machen. Also, gönnt eurem Nachwuchs einen Baby Mop – und hängt selbst ein wenig ab, statt Böden zu Putzen. So ein praktischer „Mop“ ist ein süßer, kuscheliger Strampelanzug mit Wischmop-Mikrofaser Fransen an Ärmeln und Beinen der Kleinen. – Naja, wer das jetzt wirklich ernst nahm, bitteschön. Selbstverständlich würden wir NIEMALS so einen kleinen Hosenmatz zum Putzen durch die Wohnung jagen. Oder vielleicht doch?! Macht doch ganz einfach, was ihr wollt.

 

Quellen:
Magazin.parkett-direkt.net

Bildquelle:
istock.com | vicnt

Norbert Weimper

Norbert Weimper

Baufachjournalist, fasziniert von alten Burggemäuern – und Verfechter des zeitgemäßen Holzfertigbaus.
Norbert Weimper