5 Reisetipps für den Herbst

Ein Gastbeitrag von Planet Hibbel

Living Haus Blog Planet Hibbel Reisetipps im Herbst

Nach dem spektakulären Sommer steht so langsam die dunkle, kühle Jahreszeit vor der Tür. Das ist aber natürlich kein Grund, Trübsal zu blasen oder gar in den Winterschlaf zu fallen. Denn gerade der Herbst ist eine wundervolle Jahreszeit und es gibt viele Orte, die man noch ziemlich gut bereisen kann. Dafür muß man gar nicht immer bis ans andere Ende der Welt fahren. Auch Deutschland und Europa bieten grandiose Natur, Kultur und mitunter noch angenehme Temperaturen. Ich habe mal fünf Reisetipps zusammengefasst, die wir allesamt im Herbst und mit Kindern bereist haben.

 

#1 Bretagne

Die Bretagne ist ein wundervolles Fleckchen Erde, das sich bestens für eine Reise im Herbst eignet.  Die Tagestemperaturen liegen im Oktober bei angenehmen 18-20 Grad und man hat die pittoresken, kleinen Ortschaften, traumhaften Strände und gemütlichen Cafés und Restaurants mitunter für sich allein. Unbedingt sehen sollte man die spektakuläre Rosa Granitküste und eine Wanderung entlang der Küste auf dem alten Zöllnerpfad machen.

Living Haus Blog Bretagne Planet Hibbel

Ziemlich sehenswert ist auch das mitteralterliche Städtchen Locronan, das schon für diverse Film- und Fernsehaufnahmen als Kulisse eines englischen Dorfes herhalten musste. In den hübschen Straßen von Duarnenez kann man auf den Spuren von Kommissar Dupin wandeln und im Künstlerörtchen Pont Aven, wie einst schon Paul Gauguin und andere berühmte Maler, verweilen. Die Bretagne ist zudem berühmt für ihre Meeresfrüchte, gesalzene Butter und Caramel, Cidre, Crèpes in allen erdenklichen Variationen sowie unzählige Käsesorten und somit ein Paradies für Gourmets.

 

#2 Rügen

Ende Oktober erreicht der „Indian Summer“ seinen farblichen Höhepunkt auf Deutschlands größter Insel Rügen und die endlosen Buchenwäler, die zum Unesco Welterbe gehören, leuchten in allen erdenklichen Rot-Orange-Tönen. Von der Aussichtsplattform des Baumwipfelpades Naturerbe Prora hat man dann einen besonders beeindruckenden Ausblick auf die bunten Wälder. Nach dem sehr touristischen Sommer kehrt auf der Insel langsam wieder Ruhe und Muße ein und Rügen scheint aufzuatmen.

Living Haus Blog Rügen Planet Hibbel

Wenn die ersten Herbststürme über die Insel gefegt sind, findet man an den schönen Stränden mitunter Bernstein oder Steine mit Loch, sogenannte Hühnergötter. Gerade Kinder bekommt man dann zu stundenlangen Spaziergängen motiviert. Highlight ist der Nationalpark Jasmund mit seiner spektakulären, weißen Kreidefelsenküste und dem Königsstuhl. Wem der acht km lange Küstenwanderweg entlang des Steilhangs zuviel ist, kann von Sassnitz aus auch einfach einen Strandspaziergang unterhalb der beeindruckenden Klippen machen. Ein Must-See sind zudem die altehrwürdigen Seebäder Binz und Sellin mit ihrer Bäderarchitektur und den wunderschönen Seebrücken.

 

#3 Texel

Auch die westfriesische Insel Texel in den Niederlanden ist im Herbst besonders schön. Die Strände sind menschenleer und es weht bereits eine steife Nordseebrise. Da schmeckt eine heiße Chocomel in einem der stylishen Strandcafés nach einer langen Wanderung direkt doppelt so gut. Laut «The Guardian» gehört der wilde Strand De Cocksdorp mit seinem rot-weiß gestreiften Leuchtturm sogar zu den schönsten Stränden Europas.

Living Haus Blog Texel Planet Hibbel

Im Ecomare bekommt man die ganze Welt des Wattenmeeres inklusive eines sehr beeindruckenden Pottwal-Skeletts und einer Auffangstation für Robben zu sehen. Und wer die Seehunde in freier Wildbahn erleben möchte, sollte unbedingt eine Fahrt mit dem Krabbenkutter machen. Dort bekommt man auch direkt einen Eindruck von der recht beschwerlichen Arbeit der Krabbenfischer vermittelt, die die kleinen Schalentiere mit Schleppnetzen aus der See fischen. Auch mit Lämmern kuscheln gehört zu einem Must-Do auf der Insel, auf der mehr Schafe als Menschen leben. Dies kann man auf dem ganz entzückenden Bauernhof Schapenboederij Texel.

 

#4 Norwegen

Nur wenige Leute denken bei einer Reise nach Norwegen an den Herbst. Dabei ist dies eine besonders schöne Jahreszeit, um den rauen Norden zu bereisen. Die Touristen- und Mückenmassen sind fort und mit etwas Glück kann man bereits ab September die ersten Nordlichter sichten. Die Aurora Borealis sieht man rein theoretisch das ganze Jahr über, kann sie aber natürlich erst am Himmel entdecken, sobald es wieder dunkel ist. Eine Schönwettergarantie hat man natürlich nicht, aber die gibt es auch im Sommer nicht.

Living Haus Blog Norwegen Planet Hibbel

Dafür lockt der Herbst mit einer buntgefärbten Natur und dem typisch skandinavischen Hygge-Feeling. Wer keine allzulange Anreise haben möchte, dem empfehle ich das südliche Norwegen mit seiner wunderschönen Schärenlandschaft. Ganz wundervoll ist jedoch auch eine Wanderung auf dem alten Königsweg zum Nordkap oder die Inselkette der Vesterålen. Die werden auch als kleine Schwestern der Lofoten bezeichnet, sind aber nicht minder spektakulär. Ab dem Spätherbst kann man dort dann auch Orcas sichten.

 

#5 Portugal

Portugal ist in den letzten Jahren immer populärer geworden und bricht im Sommer zum Teil Hitzerekorde. Grund genug also, um auf den sehr viel angenehmeren Herbst auszuweichen. Die wilden Altlantikstrände mit ihren Steilküsten gehören für mich mit zu den schönsten Europas und sind ein absolutes Surfermekka. Gerade im Herbst sind die Wellen zum Teil gigantisch hoch. Für einen entspannten zweiwöchigen Roadtrip empfehle ich die Strecke von Faro nach Lissabon.

Living Haus Blog Portugal Planet Hibbel

Die Region Alentejo ist trotz des Tourismus immer noch recht ursprünglich und die maurische Vergangenheit hat kulturelle Spuren hinterlassen. Die Gegend rund um Lissabon wird dagegen wegen ihres Klimas, den Stränden und Steilhängen sowie den Parallelen zu San Francisco auch als das Kalifornien Europas bezeichnet. Wobei der Vergleich für meinen Geschmack hinkt…. vielleicht sollte man Kalifornien besser als das Portugal der USA bezeichnen.

 

Alle fünf Reisen haben wir in den vergangenen Jahren im Herbst gemacht und man kann unsere Reiserouten und Tipps dazu auf Planet Hibbel nachlesen.

 

Dieser Artikel wurde als Gastartikel von dem Blog Planet Hibbel erstellt.

Bildquelle: Planet Hibbel

Gastblogger

Warum sollen nur wir euch mit Beiträgen bereichern? Ab und an verläuft sich auch mal ein Gastbeitrag auf umserem Blog. Und das hier ist so einer. ;)