Zu Gast im Fertighaus, so bringt ihr eure Gäste unter

Besuch im Fertighaus

Die Weihnachtszeit hält uns in Atem: Tägliche Einkaufstouren durch überfüllte Innenstädte auf der Suche nach dem letzten Geschenk, detailverliebte Bastelabende im wohlig-warmen Wohnzimmer und eine fast unlösbare Weihnachtsplanung rund um die Festtage bestimmen die freien Stunden im Dezember.

Steht dann um die Weihnachtsfeiertage auch noch Besuch an, ist eine logistische Meisterleistung gefragt: Denn wo sollen die Gäste bloß alle schlafen? Im Gästezimmer – sofern ihr das nicht zum Hobbyraum oder Kinderzimmer „umgemodelt“ habt – oder doch im Wohnzimmer auf einer Ausziehcouch? Wir haben da ein paar gute Tipps für euch, um Gäste jeden Alters unterzubringen. Lest rein und freut euch auf euren nächsten Übernachtungsbesuch.

Die Eltern/Schwiegereltern kommen zu Besuch

Drei Wochen vor dem Besuch euer (Schwieger)-Eltern seid ihr schon komplett im Stress, denn es heißt Putzen was das Zeug hält. Man möchte ja am Ende nicht als unordentliche Familie gelten. Circa ein Tag vor der „Ankunft“ der Schwiegereltern hat euer Stressfaktor den Zenit erreicht. „Tausende“ Telefonate sind diesem Tag vorausgegangen: Wer bringt was mit, welche Ausflüge werden an den Feiertagen geplant und was wird gekocht werden? (Nicht zu vergessen, die laktosefreie Milch für den Papa oder die glutenfreien Frühstücksbrötchen für die Mama). Nachdem man einmal tief Luft geholt hat, kommt nun kurz vor Ankunft der Gäste tatsächlich so was wie Vorfreude auf. J Nein Spaß beiseite, wir freuen uns doch alle, wenn unsere Eltern uns besuchen kommen, aber sich gut darauf vorbereiten, dass sollte man schon.

Wo im Haus lässt man seine Eltern aber nun am besten nächtigen? Natürlich wäre ein Gästezimmer die beste Wahl, wenn dieses aber durch den neuesten Familienzuwachs, als Kinderzimmer umfunktioniert wurde, so eignet sich auch das Wohnzimmer als Übernachtungsmöglichkeit für die Eltern. Ihr fragt euch jetzt, ob die Ausklappcouch die beste Wahl ist? Für diese Variante sprechen zwei gute Gründe: Eure Schwiegereltern sind der Norm nach Frühaufsteher und da sie sowieso als erstes wach sind, kann auch niemand der übrigen Hausbewohner sie morgens aus Versehen aus den Federn reißen. Und zweitens wollen sie einem ja auch immer „nicht zur Last fallen“. So spart ihr euch die Arbeit das Kinderzimmer umzustellen, oder das Büro umzudekorieren.

Freunde oder Geschwister samt Kindern kommen zu Besuch

Wenn euer Haus von euren eigenen Kindern schon mehrmals auf den Kopf gestellt wurde (Schränke geöffnet, Regale ausgeräumt und Mamas Schminke als Indianerbemalung verwendet wurde), ist euer Zuhause wohl bereits kindersicher – Dazu gehört auch das sichere Verwahren von Putzmitteln und das Abdecken von Steckdosen. Für alle andern gilt: Bevor kleine Übernachtungsgäste kommen, sollte das Haus kindersicher gemacht werden. Was die Schlafsituation der kleinen Racker angeht, ist diese sehr einfach, wenn ihr selbst bereits Kinder habt: Da heißt es, zusätzliche Matratze ins Kinderzimmer und fertig. ;)

Haben die Kinder auch ihre Eltern mitgebracht, so stellt sich auch hier die Frage? Wo schlafen diese am besten. Wenn ihr ein Büro habt, ist das wahrscheinlich der geeignete Ort für sie. Egal, ob Klappsofa, Klappsessel oder Luftmatratze, der Anspruch ist bei Freunden oder Geschwistern meist nicht sehr hoch. Da ist es auch nicht so wild, wenn das Büro auch während des Besuchs wie ein Büro aussieht und nicht wie ein 5-Sterne-Schlafzimmer. Worauf ihr jedoch achten solltet, ist, dass ihr Kippschalter die nachts leuchten, oder andere brummende oder leuchtende Geräte über Nacht ausstellt.

Eure Omas und Opas besuchen euch

Wo im Haus übernachten die Großeltern am besten. Wenn das Gästezimmer anderweitig belegt ist, haben wir da eine Idee für euch. Was haltet ihr davon, wenn ihr euer Schlafzimmer für die Dauer des Besuches euren älteren Gästen anbietet? Wenn man nicht mehr der oder die Jüngste ist, sind sehr niedrige Matratzen, oder zu weiche Luftmatratzen keine sonderlich gute Schlafgelegenheit – besonders, wenn man nachts noch mal raus auf die Toilette muss. Da ist euer Bett, das eine ordentliche Höhe hat, schon viel besser geeignet. Ihr schlaft in der Zeit einfach bei euren Kindern im Zimmer – die freuen sich riesig. Und auch ihr werdet sicher mit einem Lächeln im Gesicht an dieses „Übernachtungsevent“ zurückdenken.

Besuch im Fertighaus

Noch ein kleiner nicht ganz ernst gemeinter Tipp: Fallen an Weihnachten alle gleichzeitig bei euch ein – (Schwieger)-Eltern, Geschwister, Nichten und Neffen sowie Großeltern – dann mietet euch am besten ein Hotelzimmer. Genug Personen, die auf die Kinder aufpassen, sind ja jetzt im Haus.  :)

Schreibt uns, wenn ihr unsere Ratschläge hilfreich (und vielleicht auch unterhaltsam) findet, oder sie bereits bei dem letzten Familienbesuch umgesetzt habt. Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Weiterführende Quellen:

www.zuhause.de/gaestebett
www.homify.de/ideen-fuer-uebernachtungsgaeste
www.zuhausewohnen.de/gaeste-und-kein-gaestezimmer

Ann-Catrin Eckstein

Ann-Catrin Eckstein

Immobilien können zum Träumen einladen? Ja für mich ist das so! Gerne schaffe ich inspirierende Vorschläge für eure Wohnträume. Ob Energiefresser, Fertighaus oder Deko Tipp: ich mache mich schlau – und dann euch.
Ann-Catrin Eckstein

Letzte Artikel von Ann-Catrin Eckstein (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.