Umzug ins Traumhaus #2: Alles gut verstauen

Mit diesen Tipps wir euer Umzug zum Kinderspiel

Anfang

alles-gut-verstauenWährend wir uns im ersten Teil unseres Umzugs-Spezials mit den Vorbereitungen des Umzugs befasst haben, geht es heute ans Eingemachte. Wir geben euch Tipps, wie eure Möbel unbeschadet umziehen, wie ihr Kartons systematisch verpackt und eure Wertsachen sicher verstaut.

RICHTIG PACKEN

Packen mit System
Nicht nur ein gutes Konzept ist beim Kartons packen wichtig, auch die Art und Weise. Ihr solltet eure Umzugskartons beispielsweise nur dann bis zum Rand füllen, wenn sie mit leichten Dingen gepackt werden. Am besten mixt ihr leichte und schwere Gegenstände so gut es geht. Letztere sollten möglichst nach unten gepackt werden. Achtet auf darauf, dass die Behälter gut greifbar sind und sich keine spitzen oder scharfen Gegenstände in der Nähe der Grifflöcher befinden.

Insgesamt sollte kein Karton mehr als 20 kg wiegen, möglichst sogar deutlich weniger. Das Gewicht solltet ihr immer von euch und euren Helfern abhängig machen. Ihr müsst sie schließlich noch tragen können. Obendrein hilft es auch schon, einen Karton mit „schwer“, „mittel“ oder „leicht“ zu beschriften, um das Risiko von Verletzungen oder Schäden zu minimieren.

buecherBücher und Dokumente
Bücher solltet ihr immer Rücken an Rücken stellen und den restlichen Platz im Karton mit Polstermaterial, Kleidung o. Ä. füllen. So vermeidet ihr, dass Bücher beschädigt werden, weil sie ineinander rutschen. Ordner stellt ihr am besten immer im seitlichen Wechsel nebeneinander. Den Platz an den Seiten stopft ihr mit leichten Materialien aus. Einzelne Dokumente solltet ihr mit Packpapier zu Stapeln verpacken und beschriften, damit nichts verloren geht. Denkt auch hier immer an das Gewicht und überladet die Kisten nicht.

geschirrGeschirr und Gläser
Sämtliches Geschirr solltet ihr einzeln verpacken, bevor es in der Kiste landet. Nutzt Decken, Geschirr- und Handtücher als Polster zwischen einzelnen Geschirr-Schichten und stapelt alles sorgfältig übereinander. Hebt die Kartons zwischendurch ab und an hoch, um zu prüfen, ob ihr sie noch tragen könnt. Achtet bei all euren Geschirrkartons darauf, dass alles rüttelsicher verpackt ist und polstert jede kleine Ecke aus, um ein Verrutschen im Karton zu vermeiden.

Kleidung und Wäsche
Bettwäsche und Handtücher sind recht sperrig, ebenso wie dicke Jacken und Hosen. Trotzdem können sie zusammengefaltet ohne Probleme in jede Kiste gepackt werden. Wäsche, die ihr nach dem Umzug nicht gleich wieder waschen wollt, solltet ihr extra verpacken, da Umzugskartons oft staubig sind.

Für empfindliche Kleidungsstücke wie Anzüge, Blazer, Blusen oder Kleider gibt es Kleiderboxen, in denen ihr sie mitsamt Bügel aufhängen könnt. Kleiderschutzhüllen bewahren sie zusätzlich vor Schaden.

Der letzte Karton
Hebt euch einen Karton bis ganz zum Schluss auf, denn es gibt immer noch ein paar letzte Dinge wie Putzmittel, Toilettenpapier oder Wasserkocher die verpackt werden müssen.

Quellen: umziehen.de, Turtle Box, eigene Erfahrungen der Autorin
Bilder: Pixabay

Comments

comments

Ein Gedanke zu „Umzug ins Traumhaus #2: Alles gut verstauen

  1. Zum Thema Glas und Geschirr einpacken, empfiehlt es sich bein anheben auch ab und an mal einen kleine Rückeltest durchzuführen. Wenn’s nicht klappert, ist’s gut gepackt, ansonsten nochmal mehr Papier. (Keine Zeitung, da diese abfärbt(Druckerschwärze)) – gibt hierbei auch jede Menge verschiedenes… Seidenpapier, Juwelierseide, Packpapier usw. – Bei sehr hochwertigen Geschirr: Einmal mit Papier einwickeln, dann nochmal und zum Schluss Luftpolsterfolien-Zuschnitte rumwickeln – das hält sogar einen Sturz auf dem 3. Stock. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.