Sichtschutz, Sonnenschutz oder optimale Verdunkelung

Was ist euch am wichtigsten bei Rollläden, Plissees und Co.?

Living Haus Sunshine 125 - Badezimmer

Living Haus Sunshine 125 – Badezimmer

Wir haben diesen Sommer zwar bisher nur wenige richtig sonnige Tage erlebt, dennoch war man froh in den heißen Momenten durch Rollläden die Hitze aussperren zu können. Aber auch Jalousien erfüllen in dieser Hinsicht ihren Zweck. Was sind eigentlich die großen Unterschiede zwischen den Beschattungssystemen? Soviel vorweg: Hinsichtlich Optik, Sicht- und Sonnenschutz sowie Verdunklung gibt es viele Unterschiede. Einige Faktoren beeinflussen daher die Entscheidungsfindung für das „beste“ System. Wir zeigen euch einige Vor- und Nachteile auf.

Die Rollläden

Besonders in Schlaf- und Kinderzimmern sind die Rollläden unumstritten an der Spitze der „Beschattungssysteme“. Der Grund ist, dass kaum ein anderes System einen Raum komplett verdunkelt. Studien belegen, dass ein komplett dunkler Raum wichtig für einen gesunden Schlaf ist. Der nächste Pluspunkt ist der gute Wärme- und Schallschutz der Rollläden. Außerdem ist dieses Beschattungssystem auch ein effektiver Einbruchsschutz. Wem dieser Punkt besonders wichtig ist, sollte auf eine entsprechende Zertifizierung achten. Für einen optimalen Einbruchsschutz gibt es beispielsweise ein DIN Zertifikat, ein IFT oder ein VDS Zertifikat. Der Nachteil von Rollläden ist ihre triste Optik. Es gibt zwar alternativen zum bekannten Grauton der Rollläden, dennoch sind selbst farbige Läden oftmals keine optischen Hingucker.

Die Jalousie (außen)

Eine häufig verbaute Alternative zu Rollläden stellt die Jalousie dar. Einen klaren Vorteil hat sie hinsichtlich ihrer Optik. Obwohl die Lamellen meist auch grau sind, wirken sie durch ihre individuell ausrichtbare Breite etwas leichter und dezenter. Außerdem sorgt eine Jalousie mit der richtigen Stellung der Lamellen, für einen Sichtschutz und durchflutet gleichzeitig den Raum mit angenehmem Tageslicht. Die Nachteile sind, dass dieses System kaum einen Schallschutz oder Einbruchschutz bietet. Außerdem ist eine komplette Verdunklung meist nicht möglich und bei Sturm ist man sogar dazu angehalten, die Jalousie komplett einzufahren.

Die Fensterläden

Manche ältere Häuser haben sie noch, die Fensterläden. Diese hübschen Läden, die dem Haus einen romantischen Touch verliehen, finden sich jedoch auch in so manch einem Neubau wieder. Die Tatsache, dass sie nicht in das Mauerwerk integriert werden müssen, war zumindest früher, als die Dämmung der Außenwand noch recht einfach war, ein großer Vorteil. Denn die Gefahr von Wärmebrücken – einem unnötigen Wärmeverlust im Winter – bestand somit nicht. Heutzutage sind Fensterläden entweder aus Holz oder Aluminium gefertigt. Darüber hinaus können drei Varianten von Läden unterschieden werden. Die Klapp- und Stellläden sowie die Schiebeläden, welche vermehrt in Neubauten zu finden sind. Die Schiebeläden werden nicht geklappt, sondern in Schienen hin- und hergeschoben. Sie sind bei Wind und Wetter am robustesten. Klapp- und Stellläden, welche sich durch ihre Lüftungsschlitze unterscheiden, können bei Sturm aus der Verankerung gelöst werden, wodurch die Gefahr besteht, dass sie unkontrolliert auf- und zuklappen. Hier sind moderne Modelle jedoch wesentlich sicherer geworden, als die Läden von „Omas Scheune“. Ein Nachteil der Fensterläden, der sowohl früher als auch heute gilt, ist der, dass sie stets gereinigt und gepflegt werden müssen, was zum Teil sehr aufwendig ist.

Fensterladen

Die Plissees

Plissees gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, was ihnen optisch einen klaren Pluspunkt bringt. Montiert werden sie – anders als die vorhergegangenen Beispiele – an der Innenseite des Fensters mit zwei vertikalen Schnüren. Der faltbare Sichtschutz, der zwischen den beiden Schnüren verankert ist, wird am Fenster oft ohne jegliches Bohren befestigt. Dieses dekorative System eignet sich ideal als Sichtschutz. Der große Vorteil des Plissees ist, dass es meist möglich ist, das untere Drittel des Fensters vor Einblicken zu schützen, während von oben das Tageslicht den Raum erhellt. Der Nachteil der Plissees ist, dass sie keinen zusätzlichen Einbruchschutz oder Schallschutz bieten. Durch die Befestigung des Systems auf der Innenseite des Fensters, kann die Sommerhitze relativ ungehindert in Haus, was einen weiteren Nachteil darstellt.

Beim Hausbau bleibt also abzuwägen, was einem am wichtigsten ist, optimale Verdunkelung, Hitzeschutz oder eine hübsche Optik. Viele Bauherren entscheiden sich heutzutage für Kombinationen verschiedener Systeme. So wollen sie Rollläden in Schlaf- und Kinderzimmern, aber Jalousien oder Plissees in der offenen Wohnküche. Noch ein kleiner Tipp am Rande: Viele Beschattungssysteme lassen sich auch Jahre nach dem Hausbau noch nachrüsten, beispielsweise auch die dekorativen Fensterläden.

Legt ihr besonderen Wert auf den dekorativen Charakter eines Beschattungssystems, oder doch eher auf seine Funktion? Für was habt ihr euch entschieden? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Quellen:
www.bauen.de/a/fensterlaeden
www.bauen.de/a/stufenlos-abdunkeln
www.bauen.de/a/do-it-yourself-rollladenkasten
www.haus.de/bauen/einbruchschutz
www.haus.de/selbermachen/dekorieren

Bildquellen:
pixbay.com | MAKY_OREL | Tante Tati | girochantal

Ann-Catrin Eckstein

Ann-Catrin Eckstein

Immobilien können zum Träumen einladen? Ja für mich ist das so! Gerne schaffe ich inspirierende Vorschläge für eure Wohnträume. Ob Energiefresser, Fertighaus oder Deko Tipp: ich mache mich schlau – und dann euch.
Ann-Catrin Eckstein

Letzte Artikel von Ann-Catrin Eckstein (Alle anzeigen)

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.