Muttertag in der Welt

Muttertag Living Haus Fertighaus

Eine Mama ist doch ein wahres Allroundtalent und deshalb feiern wir sie am Muttertag. Sie organisiert Kinder, Haushalt, einen Job und vor allem den eigenen Mann. Nein Spaß beiseite, eine Mama ist doch wahrlich das einzig wahre Familienoberhaupt. Eine echte Alleskönnerin. Daher sollten wir ihr eigentlich nicht nur einmal im Jahr das Krönchen aufsetzen.

 

Muttertag in Deutschland

In Deutschland findet Muttertag immer am zweiten Sonntag im Mai statt (14.05.2017). Für alle (erwachsenen) Kinder heißt das: Das ist schon ganz bald, also vergesst es nicht! Auch wenn ihr es an Muttertag nicht zu eurer Mama schafft, so könnt ihr ihr dennoch vorab eine Karte schicken und definitiv an dem Tag anrufen. Wenn ihr euch den Tag aber freischaufeln könnt, dann genießt es mal wieder daheim bei Mama zu sein. Kocht ihr was Leckeres oder macht einen Ausflug. Auch wenn viele am Muttertag gerne essen gehen, empfehle ich das nicht, denn langes Warten ist vorprogrammiert und eure Mamas freuen sich auch über eure (schlechten?) Kochkünste. Es geht um die Geste. Wenn Ihr selber bereits Kinder habt, empfehlen wir ebenfalls einen Familientag bei der Mutter/Großmutter. Die Mutter in zweiter Generation ist dann auch gleich doppelt happy.

 

Der Muttertag und sein Ursprung

Eine Tochter war es, die den Muttertag ursprünglich ins Leben rief (1907). Die in Amerika lebende Anna Marie Jarvis etablierte in Gedenken an ihre verstorbene Mutter Ann Maria Reeves Jarvis das Memorial Mothers Day Meeting. Ihre Mutter hatte zu ihren Lebzeiten bereits Mütter- und Frauenbewegungen initiiert. Aus dem Memorial Mothers Day Meeting wurde über die Jahre hinweg in vielen Ländern der Muttertag. Auch heute noch freuen wir uns, an diesem Tag unsere Mütter zu feiern, denn sie sind doch einfach die Besten…

 

Wie wird Muttertag in anderen Ländern gefeiert?

In Schweden zum Beispiel wird Muttertag ähnlich wie in Deutschland gefeiert. Es werden Blumen verschenkt und Zeit mit der Familie verbracht. Das Datum ist jedoch ein anderes. Denn in Schweden wird Muttertag immer am letzten Sonntag im Mai gefeiert. Das wirklich Schöne daran ist die Begründung des Termins: Ende Mai gäbe es einfach schon mehr Blumen zu pflücken und damit die Kinder ihren Mamas schöne Sträuße machen können, brauchen sie auch eine üppig wachsende Blumenpracht auf den Wiesen. 🙂

In Russland gibt es eigentlich keinen Muttertag, die Mutter wird aber dennoch gefeiert. Und zwar am 8. März, dem internationalen Frauentag. An diesem Tag werden in Russland alle Frauen gefeiert, also alle Mütter, Omas, Nichten, Tanten und Mädchen. Ähnlich wie bei unserem Muttertag werden gerne Blumen verschenkt und Zeit mit der Familie verbracht. Im Fernsehen laufen feierliche Konzerte oder Sendungen mit starken Frauen. So auch der Film „Moskau glaubt den Tränen nicht“ ein alter Film mit drei herausragenden Protagonistinnen. 1981 erhielt er den Oskar für den besten ausländischen Film. Wir finden, dieser Frauen- und Mamatag ist eine wunderschöne Tradition, denn es ist ein Tag für die Frauen und für die Familie.

La Famiglia – Italien, das Land in dem die Familie samt Mutter immer im Mittelpunkt steht. Natürlich darf also auch hier der Muttertag nicht fehlen. Gefeiert wird das sogenannte Festa della Mamma wie in Deutschland am zweiten Sonntag im Mai. Und weil auch in Italien gerne Blumen verschenkt werden, gibt es in vielen Städten die Möglichkeit Azaleen für einen guten Zweck zu kaufen. Der Erlös der Blume fließt in die Brustkrebsforschung. Wir finden, eine gute Investition!

 

Wir wünschen allen Müttern da draußen am 14. Mai einen wunderschönen Tag mit der Familie.

 

Quellen:

www.russian-online.net/frauentag-russland
www.de.wikipedia.org/Muttertag
www.schwedischblog.wordpress.com
www.kidsweb.de/basteln/muttertag
www.translate.festa-della-mamma

Merken

Merken

Ann-Catrin Eckstein

Ann-Catrin Eckstein

Immobilien können zum Träumen einladen? Ja für mich ist das so! Gerne schaffe ich inspirierende Vorschläge für eure Wohnträume. Ob Energiefresser, Fertighaus oder Deko Tipp: ich mache mich schlau – und dann euch.
Ann-Catrin Eckstein

Letzte Artikel von Ann-Catrin Eckstein (Alle anzeigen)

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.