Kinderzimmer mit Erlebnisfaktor

Living Haus Blog - Erlebnisfaktor Kinderzimmer

Das geilste Kinderzimmer der Welt? Wird das deiner Kinder. Wenn du erst mal
fertig bist, werden sich die anderen umgucken. Wie wäre es zum Beispiel damit?

Eltern, die die folgende Situation kennen, nicken jetzt bitte: Das tolle Spielzeug – das du mit so viel Liebe ausgesucht hast – liegt in der Ecke und die Kinder sitzen im Karton. Klingt erst mal nach Enttäuschung, ist aber eigentlich eine tolle Sache. Denn die Kinder zeigen Fantasie. Der leere Karton ist eine Piratengaleere, eine Hundehütte oder ein Puppenhaus. Weil er Raum für Fantasie bietet. Um diese Fantasie auszuleben, brauchen Kinder natürlich Platz.

Living Haus Blog - Erlebnisfaktor Kinderzimmer

Im Wohnzimmer kollidieren regelmäßig die Interessen. Für deine Kinder ist es ein großer Raum zum Toben und Spielen. Aber das Chaos, das dabei entsteht, ist kein Dauerzustand. Alternative: Kinderzimmer? Das darf dann aber nicht nur eine Schlaf- und Spielzeugstapelkammer sein. Sondern es muss als echter Erlebnisraum dienen können, in dem dein Kind seine Abenteuer erleben kann. Ideen dafür? Bitte sehr!

Klettern & Schaukeln

Kinder lieben es, sich auszuprobieren. Zu klettern und zu balancieren. Schon mit geringem Aufwand schaffst du im Kinderzimmer für jedes Alter passende Spielmöglichkeiten. Ein fester Anker in der Decke oder Wand reicht als Halterung für eine Strickleiter oder ein Kletterseil. Mit einem zweiten Anker kannst du eine Hängematte aufhängen und los geht das Seeabenteuer – als gemütlicher Platz zum Vorlesen oder als Koje bei Seegang. Auch eine Schaukel findet hier Halt. Und selbst eine Sprossenwand zimmerst du als halbwegs begabter Heimwerker aus ein paar Brettern und Besenstielen selbst zusammen. Alternativ gibt es fertige Gerüste im Handel, die du nur noch festschrauben musst.

Living Haus Blog - Erlebnisfaktor Kinderzimmer

Bunte Wände

Wenn schon jemand die Wand bemalt, dann du! Gemeinsam mit deinen Kindern. Pinselt einfach drauflos. Was nicht toll wird, überstreicht ihr einfach wieder. Oder ihr werft mit einer Lampe ein Schattenbild als Vorlage an die Wand und malt das aus. Märchenwald, Blumenwiese, Gebirge, Action-Helden – Hauptsache, es gefällt euch. Noch einfacher lassen sich die Wände mit Klebefolien dekorieren. Online findest du unzählige Varianten und Motive. Die größte Schwierigkeit wird vermutlich sein, sich mit deinen Kids auf ein Motiv zu einigen. Individueller und plastischer wird es, wenn du 3-D-Wandbilder selbst machst. Aus Holz schneidest du Wolken, Sonne, Flugzeuge, Raketen, Mond aus, lackierst sie und schraubst sie an die Wand. Mit geschickt versteckten LEDs erzeugst du außerdem tolle Lichteffekte. Und wenn dir bei diesen Vorschlägen die Kreativität deines Nachwuchses zu kurz kommt, dann überlass ihnen doch gleich die ganze Wand. Ganz unkompliziert: Montiere große (dünne) Holzplatten und streiche sie mit Tafellack. Los geht der Malspaß!

Living Haus Blog - Erlebnisfaktor Kinderzimmer

Bildquellen:
istock.com | KatarzynaBialasiewicz
istock.com | chameleonseye
istock.com | LightFieldStudios
istock.com | archideaphoto

#Zuhause-Redaktion

#Zuhause-Redaktion

Dieser Artikel entstand in unserer #Zuhause-Redaktion.
#Zuhause-Redaktion

Letzte Artikel von #Zuhause-Redaktion (Alle anzeigen)