Hygge sehen… und kuscheln – Ein Wohntrend für Genießer

Hygge - der Wohntrend aus Dänemark.

Vor ein paar Jahren fragte ich mich, warum Menschen, die in hügeligen Landschaften leben, glücklicher sein sollen. Mit sozialgeographischen Ansätzen kam ich nicht weiter. Allein schon deshalb, weil ich mich verhört hatte. Denn es geht gar nicht um hügelig, sondern um hyggelig. Natürlich kommt das dazugehörige Substantiv „Hygge“ aus dem Dänischen, schließlich sind die Dänen ja die glücklichsten Europäer der Welt.

 

288 Seiten vom Glück

Da wir heute ja alle auf Glücksmaximierung aus sind, ist dem Einen oder Anderen bestimmt schon das 288-Seiten-Werk des Happiness-Experten Meik Wiking begegnet, der das Kopenhagener Institut für Glücksforschung leitet. Nein? Dann werfen wir doch mal einen Blick rein, was er so schreibt.

 

Was macht glücklich?

Was genau bedeutet Hygge? Der Autor gibt in seinem Buch („Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“, erschienen bei Lübbe) diverse Definitionen wie „Kunst der Innigkeit“, „Gemütlichkeit der Seele“ und „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“. Sein persönlicher Favorit lautet „Kakao bei Kerzenschein“.

 

Die Lichtfetischisten

„Kapitel 1“ heißt schlicht „Licht“. Auch das ist kein Wunder. Denn unsere nördlichen Nachbarn sind ja wahre Lichtfetischisten. Das merkt man schon an ihrem alljährlichen Lichterfest oder ihren sündhaft teuren Designerlampen.

 

Von Feuer und Kerzen

Allerdings geht es bei Hygge laut Autor Wiking weniger um viel Tageslicht. Vielmehr machen Kerzenlicht oder der Schein des Kaminfeuers einen Raum schön hyggelig. Hygge bedeutet also nicht nur in frisch bezogene Bettwäsche kuscheln, sondern auch nachts mit der Clique gemütlich am Lagerfeuer chillen – idealerweise mit den 40 beliebtesten Lagerfeuerliedern und in Erinnerungen schwelgen.

 

Hyggelig in Familie

Hygge bedeutet auch, gemeinsam mit der Familie eine schöne Zeit zu verbringen! Ladet eure Geschwister und Eltern ein und macht es euch bei leckerem Essen, einem guten Tropfen Wein, wahlweise einem frischen Pils, so richtig schön gemütlich; inklusive anregender Gespräche, viel Gelächter und Spielen.

 

Hyggelig bei euch Zuhause

Was bedeutet das nun für euer Zuhause? Auf jeden Fall entspanntes Licht – hier kommt wieder das Feuer ins Spiel! Denn Teelichter, Kerzenhalter oder Stumpenkerzen erzeugen sofort eine gemütliche Atmosphäre. Benutzt insgesamt harmonische Farben und sinnliche Materialien. Naturmaterialien wie zottelige Wolle, helles Holz oder duftendes Leder regen die Sinne an und tragen zum Wohlfühlen bei. Eine perfekte Voraussetzung für eine Hygge-Einrichtung sind weiße Wände und ein heller Holzdielen-Boden. Alternativ schaffen helle Holzmöbel und -accesoires einen zeitlosen, gemütlichen Look.

 

Jetzt seid ihr aber dran!

An alle Hygge-Genießer unter euch: Was versteht ihr denn unter Hygge? Habt ihr kürzlich auch einen hyggeligen Moment gehabt? Wenn ja, verbreitet den Wohntrend und schreibt es in die Kommentare!

 

Quellen:
Haus.de
Schoener-wohnen.de

Bildquelle:
istock.com | nito100

Norbert Weimper

Norbert Weimper

Baufachjournalist, fasziniert von alten Burggemäuern – und Verfechter des zeitgemäßen Holzfertigbaus.
Norbert Weimper