Gemütlichkeit im Eigenheim

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Auch die letzten Sommertage sind nun vorbei. Der Herbst steht vor der Tür und hat neben goldenen Altweibersommertagen auch Regen, Wind und kühle Temperaturen im Gepäck. Darauf haben die Herbstfans unter uns nur gewartet, reiben sich freudig die Hände und stehen mit Kissen, Kerzen und Keksen in den Startlöchern und brennen darauf, es sich „so richtig gemütlich“ zu machen. Für alle anderen, die sich mit der Freude auf kalte Tage schwerer tun, haben wir hier ein paar Ideen wie auch ihr die kalten Zeiten übersteht und es euch zuhause gemütlich machen könnt.

 

Kissen

Nicht neu, aber wirkungsvoll: Mit flauschigen Kissen und wärmenden Decken wird es ohne viel Aufwand gemütlich. Während man sich im Sommer mit leichten und kühlenden Stoffen wie Seide oder Leinen umgibt und auf Decken meist komplett verzichtet, darf’s ab dem Herbst kuschelig werden. Besonders muckelig sind Accessoires aus Samt, Wolle oder Nickistoff. Wichtig nur, dass für jedes Familienmitglied eine Decke bereitliegt, denn die kuscheligste Decke wärmt nicht, wenn jemand anderes drunter liegt.

 

Kerzen

Und noch ein Klassiker: Kerzen und Windlichter zaubern ein sanftes und warmes Licht und sorgen für eine heimelige Stimmung. Doch leben Kinder oder Tiere im Haushalt fürchten sich viele vor offenem Kerzenlicht im Haus. Auf Kerzenschein muss man aber trotzdem nicht verzichten, denn mittlerweile gibt es LED-Kerzen aus Echtwachs. Und dank täuschend echter Flammenimitation entsteht ein ebenso schönes Licht wie bei herkömmlichen Kerzen.

 

Jogginghose

Die alte ausgewaschene Jogginghose und ein längst aus der Mode gekommenes Oberteil: Für viele das liebste Outfit für After-Party-Sonntage und einen netten Abend auf der Couch. Doch von Oktober bis mindestens März im Gammeloutfit zu verbingen, ist auch keine besonders erbauende Aussicht. Warum daher nicht in ein schönes und gemütliches Chill-Outfit investieren? Dann macht es auch nichts, wenn spontan Besuch vorbeikommt oder man doch nochmal mit dem Hund raus muss.

 

Wärmflasche

Auch wenn es in der Wohnung mollig warm ist, manchmal braucht man eine extra Portion Wärme. Und da kommen die „alten Bekannten“, Wärmflasche und Kirschkernkissen, ins Spiel. Vor allem für die Frostbeulen unter uns sind die heißen Begleiter ein wahrer Segen, tauen Eisfüße auf und wärmen steife Nacken.

 

Snacks

Eigentlich müsste es das Sprichwort „Gemütlichkeit geht durch den Magen“ geben. Denn was wäre der Herbst und Winter ohne Eintopf und Suppe. Die Allround-Talente wärmen, sind gesund und lassen sich auch gut, eingemummelt in eine Decke, auf der Couch verspeisen. Daher unser Tipp: Einfach immer ein oder zwei zusätzliche Portionen kochen und einfrieren. Macht kaum Mehraufwand, aber viel Freude, wenn man ruck-zuck eine warme Mahlzeit auf dem Tisch hat.

Und wie holt ihr euch die Gemütlichkeit ins Haus? Schreibt uns eure ultimativen Tipps und Ideen! Wir freuen uns drauf.

Bildquelle: iStock | Mima88

Luise Dittmer

Luise Dittmer

Mein Motto: "Die besten Tipps sind die, von denen man selbst keine Ahnung hat."
Luise Dittmer

Letzte Artikel von Luise Dittmer (Alle anzeigen)

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.