Die innerstädtische Gartenfront – Prinzessinengarten Teil 2

Inklusive Rezept für ein leckeres Kapuzinerkresse-Pesto 

Ernte von Tomaten im Garten

Gärtnern ist kein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung. Der Prinzessinnengarten inmitten des Stadtteils Kreuzberg ist eine kleine Reise wert, um Inspiration und Ruhe im Grünen zu finden. Gerade die Symbiose von Natur, Urbanität und vibrierendem Ideenreichtum macht den besonderen Reiz aus.

Basilikum aus dem Milchkarton

Im Garten darf jeder mal ran. Dafür gibt es kleine Hinweisschilder in den Beeten, die zeigen, was gerade reif ist. Gar nicht verkehrt, denn nicht jeder hat schließlich Ahnung von der Materie. Braucht man für das Abendessen noch schnell Basilikum und hat vergessen einzukaufen, dann stehen die Türen zum Garten stets offen. Natürlich ist eine kleine Spende dafür gern gesehen. Der Garten finanziert sich zum einen über diese Spenden, aber auch über den Verkauf von Jungpflanzen und die Gartengastronomie.

Im City-Garten geht es nicht nur um das Buddeln nach Karotten und das Abtauchen in frischen Salatblättern, sondern um Wissensvermittlung, Austausch, Gemeinschaft, Recycling, Nachhaltigkeit und darum, das Leben in der Stadt aktiv mitzubestimmen und zu gestalten.

Dein eigener mobiler Garten

Der Plastikmüll quillt schon wieder über und du wirst schier wahnsinnig, weil du mit jedem Einkauf automatisch Müll produzierst? Egal wie sehr du versuchst, darauf zu achten, manchmal wandert eben doch eine PET-Verpackung in den Einkaufswagen. Bestimmt hast du auch andere Behälter wie Joghurtbecher, Konservendosen oder Einkaufskisten, die du nicht mehr brauchst, herumstehen. Lass dich vom Prinzessinnengarten inspirieren. Damit aus den Sachen ab jetzt kein Müll mehr wird, machst du dir ein Blumenbeet daraus! Es fühlt sich einfach toll an, wenn aus Dingen, die auf den ersten Blick Abfall sind, etwas Schönes und Sinnvolles entsteht. Gerade für Gartenanfänger ist das superpraktisch, da sie so schnell drauflosgärtnern können und keine großen Ausgaben entstehen. Wichtig ist, dass alle künftigen Töpfe Wasserabzugslöcher bekommen und eine Drainageschicht aus Blähton. Jetzt noch ein wenig Erde rein und schon darf die Kapuzinerkresse, ein kleiner Salbeistock oder Pflücksalat einziehen.

 

Kapuzinerkresse-Pesto

Zutaten:Kapuzinerkresse-Pesto

  • 2 Handvoll Kapuzinerkresse
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 EL Walnüsse
  • 50 g Parmesan
  • Olivenöl
  • Prise Meersalz

Kapuzinerkresse mit Haut und Haar (Blüten, Stiele und Knospen) grob zerkleinern. Knoblauchzehe zerteilen und Parmesan in Stücke brechen. Alle Zutaten in den Mixer und mit einem Schuss Olivenöl pürieren. Anschließend Olivenöl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Wer den ersten Teil unserer Prinzessinengarten-Reihe noch nicht gelesen hat, fragt sich bestimmt, wer eigentlich hinter „Gartenfräulein“ steckt. Die passionierte Hobbygärtnerin und Bloggerin Silvia Appel, die auf dem Titelbild zu sehen ist. :)

Hier geht es zum ersten Teil.

Gartenfräulein Silvia Appel

Mittlerweile ist aus der Leidenschaft „Gärtnern“ und „Bloggen“ sogar ein Beruf geworden. Seit Herbst 2016 ist Silvia Appel mit ihren vielseitigen Garten-Fräulein-Projekten selbstständig. Zum Gartenkosmos des Fräuleins gehören unter anderem ein kleiner Onlineshop mit Saatgutboxen und Gartenzubehör, das Schreiben von Büchern, das Halten von Vorträgen und immer wieder neue spannende grüne Herausforderungen.

Mehr zum Gartenfräulein findest du unter:
Facebook
YouTube
Instagram
Pinterest

 

Bildquellen:
Gartenfräulein
istockphoto.com | nito100 | zi3000

 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Bloggerin Gartenfräulein und wurde erstmals in unserem Lifestyle Magazin veröffentlicht.


Mehr aus unserem Lifestyle Magazin:

LH_zuhause 1_titelthema der ausgabe

Mehr aus unserem Lifestyle Magazin findet ihr auf unserem Blog oder im Magazin #Zuhause selbst. In der aktuellen Ausgabe beschäftigen wir uns unter anderen mit dem Wohntrends „Black & White“ und „Boho Living“. Hier könnt ihr das Magazin kostenfrei anfordern.

Gastblogger

Warum sollen nur wir euch mit Beiträgen bereichern? Ab und an verläuft sich auch mal ein Gastbeitrag auf umserem Blog. Und das hier ist so einer. ;)

Letzte Artikel von Gastblogger (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.