5 Tipps für ein kindersicheres Haus

Wir alle wollen unsere Kinder vor Gefahren schützen und tun unser Bestes, auch Haus und Garten entsprechend zu gestalten. So weiß jeder von uns, dass Steckdosen, Kamine und Herde gesichert werden müssen. Wir wollen Euch heute ein paar Tipps geben, die man nicht im ersten Moment auf dem Schirm hat.

Treppen

Besonders Kleinkinder haben einen großen Entdeckerdrang. Treppengitter sind daher Pflicht in jedem Haushalt mit kleinen Kindern, um diese auch einmal unbeaufsichtigt auf Erkundungstour gehen lassen zu können.

Schränke und Regale

Einerseits sollten wir immer darauf achten, was sich in Schränken befindet, die in Reichweite von Kindern liegen, denn nicht nur Putzmittel stellen eine Gefahr dar, auch Geschirr, Besteck und Haushaltsgeräte führen leicht zu Unfällen.
Andererseits sollten alle Schränke und Regale standfest oder fest mit der Wand verankert sein, damit die Kleinen sie weder umwerfen, noch herunterreißen können. Besonders gefährlich wird es, wenn sich schwere Gegenstände wie Elektrogeräte auf dem Schrank befinden. Daher solltet Ihr beides möglichst mit Schrauben an der Wand fixieren.

Weitere Möbel

Viele moderne Möbel sind zwar ein Hingucker, haben jedoch scharfe Kanten und Ecken, die sich oft in Kopfhöhe von Kindern befinden. Um die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen zu verringern, könnt Ihr zusätzliche Polster oder Kunststoffkappen an Stellen, die dadurch nicht zu sehr verunstaltet wirken, befestigen.

Lampen

Lampen können sehr schnell umkippen, daher sollten sie immer einen festen Stand haben oder notfalls in Eure kinderfreie Zonen verbannt werden. Kippt eine Lampe, kann das heiße Leuchtmittel nicht nur den Nachwuchs verletzen, sondern auch Brände auf leicht entzündlichen Oberflächen verursachen. Daher solltet Ihr zusätzlich auch darauf achten, dass sich keine heißen Leuchtmittel in greifbarer Nähe der Kleinen befinden. Am besten benutzt Ihr LEDs, denn diese sparen Strom und werden nicht heiß.

Deko

Tischdecken, Vorhänge und liebevoll darauf drapierte Vasen, Kerzenständer oder Schalen machen unser Zuhause zwar wunderbar wohnlich, sind aber auch gefährlich für unsere kleinen Entdecker. Tischdecken u.ä. sollten sich daher immer außerhalb der Reichweite unserer Kinder befinden, um Verletzungen durch Herunterziehen zu vermeiden.

So, nun ist Euer Haus hoffentlich noch etwas kindersicherer und Ihr könnt Euer Heim zusammen mit Euren Kleinsten umso mehr genießen. :)

Quellen:
http://papa-online.com/10-tipps-fur-ein-kindersicheres-zu-hause/
Erfahrungen der Autorin

Jörg Gottschling

Chronischer Querdenker im #Hashtag-Fieber, aktiver Blogger & Digital Native auf der Suche nach mehr Leben im Alltag.
Jörg Gottschling

Ein Gedanke zu „5 Tipps für ein kindersicheres Haus

  1. Es gibt tausend Sachen auf die man aufpassen muss, wenn man Kinder hat. Aber alles verhindern kann man auch net, seh es ja bei meinem Kleenen, der hat sich die Finger am Herd verbrannt, obwohl wir immer aufgepasst haben. Also Leute, echt aufpassen mit den Kiddies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.